Ältere Berichte 1

Hier finden Sie einige ältere Rückmeldungen, welche wir von Besitzern bereits vermittelter Tiere erhalten haben.


Flenna & Ashe

Unsere 3 Süßen, Mickey und die 2 Findelkinder aus Bockenheim Tegan (Flenna) und Sara (Ashe).

Die Hierarchie ist auch so, wie es das Foto zeigt.

Die große Tegan ist die zurückhaltendste unter den Dreien, aber auch längst nicht mehr so schreckhaft wie zu Beginn, sie kommt auch zum Fressen, selbst wenn man sich am Käfig aufhält.

Blina & Tess

Blina und Tess geht es prima. Am Morgen nach Tess' Einzug setzte Strubbel sich durch und machte ihr klar, dass er der Chef ist. Seitdem ist es meistens entspannt. Wobei sie ihm öfters frech das Futter unter der Nase wegklaut. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass sie dominanter wird. In der Rangordnung nimmt Blina eindeutig das Schlusslicht ein.

Blina ist seit Tess' Einzug weniger schreckhaft geworden und trinkt jetzt auch aus dem Napf, anfassen findet sie aber immer noch doof. Tess ist nicht mehr ganz so vorwitzig mir gegenüber, meldet dafür zuverlässig, wenn sie die Salatschleuder gehört hat und springt mir gesprächig quiekend entgegen. Von Blina und Strubbel hat sie sich schnell abgekuckt, dass wegrennen und verstecken das Herausheben aus dem Käfig deutlich verzögert :-).

Futter holen sie sich von meiner Hand, tragen ihre Leckerli meist lieber in sichere Entfernung von meiner Hand. Sie verstehen sich gut, springen durch's Gehege (manchmal sogar alle drei gleichzeitig in wilder Jagd und mit plötzlichen Vollbremsungen, weil im Tunnel jemand entgegen kommt).

Strubbel und Tess schlafen oft nah beieinander.

Die oberste Ebene des Käfigs hat Tess sich letzte Woche erobert. Der Rest meiner Wohnung folgt sicherlich bald: während ich den Käfig säubere können die drei in der Küche rumspringen. Die offen stehende Tür haben Tess und Strubbel neulich genutzt zum Erkundungsausflug in Flur, Bad und Wohnzimmer. Blina traute sich nicht, hinterher zu gehen und pfiff ganz kläglich. Also die beiden wieder zurück in die Küche, wieder raus, wieder zurück.... so ging das mehrmals, bis Blina endlich hinterher kam.

Es macht viel Freude, die drei zu beobachten. Wie Sie versprochen haben, ist mit drei Schweinchen deutlich mehr los. Anbei ein Foto der drei.

Yukon, Yahira & Giselle

Hier ein paar Bilder von Yukon, Emma (ehemals Yahira) & Luise (ehemals Giselle).

Die 3 Leben nun schon ein paar Monate bei uns und es passt alles total super!!!

Die beiden Mädels sind zwar ein paar Wochen nach Yukon bei uns eingezogen aber dafür konnten wir sie gleich in unsere WG setzen.
Keine Vergesellschaftsprobleme, nichts!

Emma & Lusie wurde wie alte Bekannte in unser schon bestehendes 3-er Grüppchen aufgenommen.

Nun besteht unsere kleine Meerchenwelt aus 5 Meerschweinchen und allen geht es gut!!!

Heidina

Da Sie mir so toll geholfen haben, wollte ich Sie unbedingt auf den aktuellen Stand bringen, was meine tierische WG angeht.

Hier finden Sie zwei Bilder vom 1. und 2. Tag, die eigentlich für sich sprechen. Klar gab es zu Beginn und gibt es auch jetzt noch das ein oder andere Mal leichte Raufereien um den schönsten Platz oder das leckerste Blatt Salat. Alles in allem finde ich aber, dass sich die beiden total schnell aneinander gewöhnt haben und sehr gut klarkommen.

Es kommt mir fast vor, als wäre Heidina schon vor viel längerer Zeit bei mir eingezogen. Ich bin richtig glücklich mit den beiden.

Antonius & Miss Kiki

Suli & Corey

Wie versprochen einige Bilder von unseren beiden Süßen. Die Vergesellschaftung hat super geklappt. Nachdem unsere Tessa verstorben ist, haben wir Suli (4 Jahre) für unseren Fuchs (6 Jahre) geholt. Dann ist kurz vor Weihnachten unser Fuchs gestorben und wir brauchten schnell einen neuen Kameraden für unsere Suli. Zum Glück konnten wir schon nach drei Tagen Corey (jetzt Pepper) zu uns holen. Suli und Pepper verstehen sich super. Suli ist auf jeden Fall die Chefin, aber der kleine Pepper ist ja auch erst 5 Monate alt.

Vielen Dank liebes Meerschweinchen in Not Team für die schnelle Vermittlung der Tiere. Schön das es Euch gibt.

Viele Grüße Suli und Pepper.

Sorry, das ich (Suli) mich so lange nicht gemeldet habe. Aber mein Frauchen hatte so viel zu tun. Kurz vor Weihnachten ist auch noch mein Kammerrad Fuchs gestorben. Aber dann haben sie mir Corey (jetzt Pepper)geholt, mit dem ich mich auch gut verstehe. Aber wenn es um fressen geht verstehe ich keinen Spaß.

Rupi & Buffy

Rexi (früher Rupi) & Buffy:
Buffy ist bereits seit August 12, Rexi seit September 12 bei uns. Rexi ist lateinisch für "König", passt ja :)
Beide haben sich gut eingelebt. Unglaublich, dass Buffy nicht "weibchen-verträglich" sein sollte. Sie hat zwar deutlich die Hosen an, aber Gezicke gibt es kaum bis gar nicht.
Die beiden leben mit Gipsy (schwarz) und Honey (Marder/Sable-weiß) zusammen.

Offilia & Piccadilly

den drei kleinen Schweinchen geht es gut. Sie haben sich schon gut eingelebt.

Die Mädels haben wir umbenannt. Sie heißen jetzt Jonna (Picadilli) und Ylvie (Offilia). Rufus haben wir so gelassen. Das passt super zu ihm.

Morgens warten alle schon auf's Futter. Jonna am ungeduldigsten und ist auch vor den anderen am Napf und frisst in aller Seelenruhe. Da ist sie die Chefin.

Die anderen beiden sind da etwas zurückhaltend. Alle nehmen jetzt schon Futter aus der Hand. Zuchini ist bei allen nach wie vor am beliebtesten. Steckrübe bleibt dann doch mal liegen.

Rufus schleicht oft brummelnd durch den Käfig. Die Mädels lassen sich davon aber nicht beeindrucken.

Vielen Dank für die Vermittlung und dass alles so gut geklappt hat.

Sverre

Die Vermittlung hat toll geklappt, speziell auch die Vermittlung des passenden Käfigs.

Sverre hat sich prima eingelebt. Die anfängliche Schüchternheit ist weg, er rennt unserer Coco nicht mehr nur hinterher sondern geht auch selbständig auf Erkundung.

Die zwei kommen prima zurecht.

Mio

hier mal die ersten Bilder....wir haben ja Spaß mit Mio :-) er ist total frech! Dachte letzthin, komisch alles so ruhig im Stall, kein quieken, nur leichtes Rascheln...da hat er sich den ganzen Salatkopf vom Stalldach reingezogen & die zwei waren fröhlich am Mampfen :D heute war's die Heupackung, also wir können oben drauf nix liegen lassen, er findet alles :D

Klößchen

Ich wollte mich doch endlich einmal gemeldet haben und Ihnen berichten, wie Klößchen sich bei uns eingelebt hat. Um es kurz zu machen: sehr gut.

Struppi und er haben sich am ersten Tag ca. eine Stunde im Vergesellschaftungsgehege gejagt, bebrommselt, angequickt und mit den Zähnen geklappert, dann waren beide total erschöpft und haben Pause gemacht. Und seitdem klappt das mit den beiden. Sie brommseln schon noch jeden Tag ein paar mal umeinander her, Klößchen "quasselt" sehr viel und läuft viel rum und beide quietschen ohrenbetäubend laut, wenn sie eine Tüte rascheln hörenŠ. Wenn die Kinder Struppi mal rausnehmen, um sie zu beschmusen (Klößchen mag das ja nicht so gerne, deshalb lassen sie ihn eher in Frieden), watschelt er sehr aufgeregt durch den Käfig und sucht sie. Er ist überhaupt sehr munter und vergnügt, sehr verfressen und wir sind sehr glücklich, dass er bei uns ist. Auf einen neuen Namen konnten wir uns familienintern noch nicht einigen, die große Tochter nennt ihn Jami und die Kleine und ich "Wusch", weil er wie ein Wusch durch den Käfig flitzt, wenn man ihn rausholen willŠ.

Apple

Apple hat sich sehr gut bei uns eingelebt und wir sind sehr glücklich über die Vermittlung.

Sie versteht sich toll mit unserem Peanut und wir stellten fest, das sie ein sehr zutrauliches, aufgewecktes und intelligentes Tier ist.

Wiedey

Wiedey heißt jetzt Mona. Sie hat sich gut eingelebt und wird von den anderen beiden Schweinchen akzeptiert. Sowohl Jando als auch Susi schmusen mit Mona. Susi ärgert Mona manchmal, indem sie sich von hinten anschleicht und Mona erschreckt. Dann rasen beide durch den Käfig. 

Mona hat mir gestern abend beim Füttern aus der Hand gefressen. Seit heute gibt es das lange Brett als 2. Ebene im Käfig, beschnuppert wurde es schon.

Herr und Frau Schröder

Im Februar 2009 habe ich das entzückende Schweinchenpaar Herr und Frau Schröder (ich habe den beiden zusätzlich Vornamen gegeben, nämlich Levio und Luise) aus einer Ihrer Pflegestellen in Mainz übernommen.

Den beiden geht es sehr gut und sie genießen ihr Schweinchenleben, besonders, wenn es im Sommer Löwenzahn und Gras zu fressen gibt!

Auch in der neuen Wohnung ist natürlich schon ein passendes Plätzchen für den 2,40 langen Käfig gefunden worden! Da die beiden ihren Käfig nur ungern verlassen und eher nicht durch die Wohnung flitzen wollen, war mir eine solche Auslaufmöglichkeit immer schon besonders wichtig. Ich bin sicher, dass die zwei sich auch in Heidelberg gut einleben werden!

Einstein

Nach dem ich mich nun seit Freitag Abend ein wenig in meinem neuen Zuhause in Wettenberg bei Gießen einleben konnte, dachte ich, dass ich Ihnen heute mal schreibe. Mensch, das war ja schon ne schweinemäßig lange Fahrt in mein neues Zuhause… und kaum war ich angekommen, wurde ich auch schon mit drei großen Schweinemädels konfrontiert! Emma, Luna und Marie heißen die.

Im Grunde sind die alle drei ganz nett… mit Emma läufts gut, die hört auf mich und ist auch insgesamt ne ziemlich ruhige… da sehe ich keine Probleme, die lässt mich bestimmt auch bald mal drauf (hehe). Mit Luna weiß ich noch nicht so genau… einerseits haben schon fast nen ganzen Abend zusammen in einem Häuschen verbracht und uns gegenseitig schön gewärmt, andererseits zickt sie mich manchmal aber auch an… typisch Weiber, heute so, morgen so. Naja. Mit Marie wird das noch richtig spannend… sie ist schon ein ziemlicher Boss und ich will ja eigentlich der neue Boss sein (jedenfalls stand das so in der Stellenausschreibung!)… wir müssen das nochmal intensiv diskutieren… im Moment teilen wir uns die Stelle einfach halbtags.

Alles in allem fühle ich mich wohl… und ich glaube das können schöne Zeiten werden. Die beiden großen Menschen haben mir jedenfalls ins Ohr geflüstert, dass ich keine Probezeit, sondern gleich ne Festanstellung haben darf, wenn ich will.

Anbei noch ein Foto von uns vieren… ganz links ist Emma, dann Marie, dann Luna und ganz rechts… na den kennen Sie ja, das bin ich J 

Viele Grüße

Einstein

Yasu

Wie versprochen hier noch ein Bild von meine beiden Süßen, die sich mittlerweile super zusammen gerauft haben. Habe noch ein Bild vom Käfig mit Freilauf zugefügt, den ich immer wieder neu gestalte und ein süßes Bild von Yasu. Nachdem ich damals Whisky zu mir geholt habe und Cherie in Sherry umbenannt habe, ist Yasu nun auf den Namen Wodka umgetauft worden

HD 28

Unserem neuen Meerschweinchen geht es sehr gut. Es hat den Namen Kiba bekommen und verträgt sich mit Capucchino, Kandis, Caramello und Krokant hervorragend. Es klaut den "Großen" die Gurken schneller als die gucken können und bringt durch Popcorn-Sprünge Leben in die Bude. Wir versuchen Kiba gerade "Männchen" machen beizubringen, aber meistens findet sie es einfacher, einem anderen Meerschweinchen das Futter zu klauen, als sich nach dem Futter in der Hand zu strecken.

Vielen Dank für die Vermittlung. Es hat alles hervorragend geklappt.

Maiden

Maiden, die jetzt Lilly heißt zog im August 2012 bei uns ein. Anfangs war sie sehr scheu. Nach kurzer Zeit verstand sie sich aber prima mit Finchen, Nila und Prince.

Sie ist ein putzmunteres, freches und aktives Schweinchen. Sie flitzt ununterbrochen durch die Gegend und ist jetzt auch richtig neugierig.

Mit ihrer aufgeweckten Art hält sie uns und ihre drei Mitbewohner immer auf Trapp.

Wir sind froh, dass sie bei uns ist und dass sie sich so wohl fühlt.

Für die tolle Vermittlung möchten wir uns noch einmal bedanken. Wir würden uns jederzeit wieder an Meerschweinchen in Not wenden.

Sokrates

Sokrates geht es prima. Der anfangs sehr scheue und ängstliche Kastrat hat sich gut entwickelt! Er lässt sich nun streicheln, schreckt nicht mehr vor jedem Geräusch zurück und versteht sich prima mit unserem Weibchen Brigitta (von Meerschweinchen in Not). Brigitta wirbelt ihn manchmal ganz schön auf, doch man sieht sie auch häufig eng aneinander gekuschelt liegen. Beide haben nun einen größeren Stall mit einer oberen Etage. Sokrates fühlt sich sehr wohl, denn er genießt die Gesellschaft von Brigitta und fasst von Tag zu Tag mehr Vertrauen in uns.

Vielen Dank für die Vermittlung der beiden Tiere.

Ramon

Hallo meine Lieben, 

es tut mir soooo leid, dass ich erst jetzt von mir hören lasse, aber meine neuen Frauchen haben so viel um die Ohren mit der Arbeit und dem Studium.

Ich fühle mich hier sehr wohl!!! Rosa ist ein tolles Meerschweinmädchen. Wir machen alles zusammen. Unser eines Frauchen hat uns beigebracht aus dem Käfig zu steigen und dann dürfen wir im Zimmer frei rum laufen, das macht uns ganz viel Spaß J

Und die Frauchen haben sogar wegen mir den Käfig vergrößert, einfach toll!

Hier sende ich euch noch Fotos von August/September, da war ich noch im Garten.

 

Liebe Grüße an alle,

euer Ramon

Blina

Liebes Meerschweinchen-in-Not-Team, 

Blina wird morgen sieben Monate alt, da möchte ich Ihnen mal wieder von ihr berichten.

Aus Blina ist ein aufgewecktes, hübsches und großes Schweinchen geworden: sie wiegt nun 910g. Die langen Haare, die sie anfangs am Popo hatte, sind weg, aber das seidenweiche Fell ist ihr geblieben. Sie ist Menschen gegenüber weiterhin zurückhaltend und findet angefasst werden doof, aber mit Strubbel flitzt sie durch Käfig und Auslauf, stibitzt ihm schon mal das Frischfutter, wenn sie sich nicht gleich traut, es sich selbst von der Hand abzuholen. Lieblingsplätze sind die Kuschelrolle (innendrin oder obendrauf) und neuerdings die Heuraufe.... 

Janis

Liebes Vermittlungsteam, vielen Dank für die Vermittlung von Janis, der unsere beiden Damen sehr glücklich und gesprächig macht. Endlich ist wieder Leben in der Bude! Es wird gebrummelt, gegluggert, gequietscht und gepiepst. Janis ist ein smarter Bursche mit gesegnetem Appetit.

Nach 1,5 Tagen war die Rangordnung geklärt und jetzt herrrscht Friede, Freude, Eierkuchen und vor allem Action!

Askan

Zuerst mal vielen lieben Dank für Eure Hilfe und, dass die Vermittlung so schnell und reibungslos geklappt hat!

Unsere verwitwete alte Meerschweindame Mausi durfte sich schon nach 1 ½ Wochen Einsamkeit über ihren neuen Mitbewohner Askan freuen.

Nun wohnt dieser schon eine Weile bei uns und hat sich super eingelebt. Aus einem echt schüchternem kleinen Häuschenhocker ist ein quietschfideles Kuschelschweinchen geworden. Askan wartet nun nicht mehr ab, bis Mausi das Futter vorgekostet hat und alle menschlichen Zuschauer verschwunden sind. Er stürzt sich jetzt sofort auf die Mahlzeiten und steht häufig sogar vor dem Gitter und bettelt fiepend.

Mit Mausi versteht sich Askan auch prima. Die zwei streiten sich nicht mal ums Futter und hocken oft aneinander gekuschelt in einer Hütte.

Mungo & Nanja

Hallo ihr lieben,

wir hatten die Info bekommen, dass ihr euch immer sehr über Bilder von den Meeris in ihrem neuen Zuhause freut.

Deshalb haben wir Fotos gemacht und sie im Anhang beigefügt. Auch von dem Stall;-) Die Mädels haben sich gut eingelebt und vertsehn sich gut mit ihren Partnern.

Mungo ist nun die Partnerin von Mo und Nanja von Fips. Es ist schön zu sehen wie sie gemeinsam durch den Stall laufen und auch mal gemeinsam am Futternapf essen.

Wir sind euch sehr dankbar, dass unsere Männer nicht mehr alleine sein müssen und wir zwei Mädels ein neues Zuhause geben konnten.

Fabiola & Zottina

Voilà - unser neues Zuhause! Hier sind wir - Miley, Fabiola und Perle (vormals Zottina) - gemeinsam mit den Geschwistern Brownie und Hazel eingezogen. Wir sind eine bunt gemischte Truppe und halten alle ziemlich auf Trab. Immerhin haben wir uns auch um eine ganze Burg zu kümmern. Da steckt viel Arbeit dahinter. Ständig liegt irgendwo noch ein leckerer Happen herum, der aufgespürt werden muss. Damit nichts verloren geht, rennen wir so oft wie möglich hoch und runter, kreuz und quer. :) 

Die kleine "Fabbi" hat uns zwischendurch mal viel Sorgen gemacht. Sie konnte plötzlich ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen. Mit viel Liebe, guter Betreuung und der Unterstützung von Meerschweinchen-in-Not geht es ihr inzwischen aber wieder deutlich besser. Sie kann wieder toll laufen, wenn auch nicht zu 100%. Wir sind jedoch alle davon überzeugt, dass das nur noch eine Frage der Zeit ist. Die Kleine hat sich toll zurückgekämpft - von ihrem Willen kann sich jeder eine Scheibe abschneiden! 

Ansonsten geht es uns allen prima. Deswegen wollten wir uns auch noch mal ganz herzlich beim ganzen Meerschweinchen-in-Not-Team bedanken. Ihr macht eine tolle Arbeit und sorgt dafür, dass wir auch nach schlimmen Schicksalen ein schönes Zuhause finden. Vielen Dank für die Vermittlung

- es hat alles super geklappt! :)

 

Viele liebe Grüße - Miley, Fabiola und Perle :)

Izzie & Paola

Wir sind Izzie und Paola aus der Pflegestation in Wiebelsheim. Da wollten wir eigentlich gar nicht so gerne weg, weil es uns da "saugut" ging. Unsere neue Gurkenschnibblerin hat uns in Lizzie und Paula umgetauft, weil sie unsere Namen nicht so gut behalten konnte :-) Wir sind bei Fräulein Smilla und ihrem kapitalen Bock Mandela in Koblenz eingezogen. Frl. Smilla ist ja schon ein bißchen älter und wollte mal ihre Ruhe haben. Das hat funktioniert. Mandela brommselt jetzt nämlich hinter uns her. Wir lassen ihn im Glauben, er sei der Boss, aber eigentlich ist Oma Smilla die Chefin und wir tanzen alle zusammen dem Herren ganz schön auf der Nase rum. Lizzie klaut ihm schon mal gerne das Futter aus dem Schnäuzchen und Paula macht ihm den Platz in seiner Lieblingshütte streitig. Aber eigentlich verstehen wir uns blendend und es gefällt uns mittlerweile richtig gut hier. Unsere neue Mama hat auch ganz viel Spaß mit uns. 

Luc

anbei ein aktuelles Foto von Luc. Unser Luc macht uns wirklich sehrviel Freude, er ist sehr zutraulich geworden und lässt sich auch gerne streicheln. Möglicherweise besitzt er auch einige "Hamstergene", wenn ich ihmGurke, Paprika etc. reiche, holt er sich eine Portion nach der anderen ab und verstaut diese in seinem Häuschen. Seine beiden Damen (Mausi und Flöckchen) haben sich das mittlerweile abgeschaut. Im Sommer konnten wir unsere drei Schweinchen dann doch noch oftdraußen "grasen" lassen, jetzt stehen sie wieder im Wohnzimmer. Denn oberen Käfig (Drahtgestell) haben wir mittlerweilevöllig entfernt, unsere Schweinchen haben - ohne Fluchtgedanken - ungetrübte Sicht in die Wohnung.

Silva

Am Freitag ist der kleine Mann aus Taunusstein zu meinem Weibchen gezogen. Die beiden verstehen sich super. Wie versprochen folgt das "Einweihungsbild".

Armand

Armand geht es gut, Mai auch, beide lassen Ihnen viele Grüße senden.

Felix

Nach dem plötzlichen Tod unserer Kuschel, suchten wir eine neue Partnerin für unsere Wuschel. Doch es war wie verhext: keine Meerschweinchen in den Tierheimen rund um Frankfurt. Bei unserer Internetrecherche fanden wir dann diese Internetseite.

Da unsere Wuschel über 5 ½ Jahre kein Böckchen kannte, wählten wir bewusst den ruhigen 5-jährigen Felix aus. Doch unsere sonst so liebe Wuschel wurde zur richtigen Zicke. Zwei Tage jagte und besprang sie den armen Felix. Es war ein Gequietschte, Gerenne, Gebrommsel und Zähneknirschen. Felix bemühte sich immer wieder Wuschel zu besänftigen (leckte ihr das Gesicht und Fell). Die Rangfolge war geklärt: Wuschel hat „die Hosen an“ und Felix sich gut damit arrangiert. Wenn es Futter gibt kommen beide gerannt. Felix darf Tomate und Paprika allein verputzen, da Wuschel diese nicht mag. Aber Streicheleinheiten wollen und bekommen beide gleichermaßen. 

Wir bedanken uns für die Vorgespräche sowie Tipps bei der Vergesellschaftung und sind froh, dass wir Felix haben.

Morgana

Liebes Meerschweinchen in Not Team,
ich möchte mich heute im Namen von Morgana bei euch meldenund über ihre erste Zeit im neuen Zuhause berichten. Morgana wurde von Emilia und Hiroki gut aufgenommen, auch wenn zunächst die Rangordnung ausgehandelt werden musste. Die drei verstehen sich prima und Hiroki genießt es sichtlich wieder zwei Mädels an seiner Seite zu haben.Morgana ist zwar noch schüchtern aber schon deutlich zutraulicher als in der Anfangszeit. Sie wächst ziemlich schnell und genießt das leckere Essen, wie zum Beispiel die Leibspeise der drei: Petersilie. Die Vermittlung hat also wiedereinmal super geklappt, ein großes Dankeschön hierfür an das gesamte Team!

Jürgen

Jürgen, jetzt Zottel genannt, geht es richtig gut. Er hat sich super eingelebt. Am besten findet er es, wenn es bei schönem Wetter in den Garten geht. Aber auch in der Wohnung findet er sich super zurecht. Auch unser Mädchen hat ihn akzeptiert, nach anfänglichen kleineren Kappeleien und auch mal mit Zickenalarm. Zutraulich ist er auch geworden. Selbst Karotten frißt er jetzt, sogar aus der Hand.

Ein Bild werde ich so schnell wie möglich nachsenden.

Blöndal

Nun ist der kleine Blöndal bereits eine Woche in seiner neuen Heimat. 
Die Vergesellschaftung hat gut geklappt.
Der "Kleine" hat seine Mitbewohnerin ganz schön auf Trapp gebracht :)
Vielen Dank für die schnelle Vermittlung - somit war Kate nicht zulange
alleine.

Howard, Angelina & Rosalie

Also als Erstes wollen wir Ihnen sagen, dass wir mit der Vermittlung sehr zufrieden waren. Es hat alles prima geklappt.
Zur Vergesellschaftung ist etwas mehr zu berichten. Wir haben Howard zu Rosi gesetzt, doch es gab diesmal überhaupt kein "Hauen und Stechen" um die Rangordnung, diesmal lief alles unglaublich ruhig ab. Jeder hat den anderen akzeptiert (geduldet), aber ewig ist keiner auf den anderen zugegangen. Eigentlich dachten wir ja, daß Howard und Angelina Traumpartner sind, aber als Howard Rosi gesehen hat, wollte er sie im Minutentakt besteigen. Daraufhin hat Rosalie massiv abgenommen (vielleicht durch den Streß), so daß wir Angelina erst mal in einem seperaten Käfig gehalten haben. Als nach 4 Tagen keine Besserung eintrat, haben wir Angelina dazugesetzt. Es tat uns total leid sie in einem seperaten Käfig zu halten, aber die beiden hatten sich bis auf dieses Besteigen kein bißchen angefreundet. Als Angelina in den Käfig reinkam, akzeptiere Rosalie den Neuankömmling gar nicht und fauchte sie an, wenn sie ihr zu nahe kam. Wir hatten sie ständig unter Beobachtung, aber von Tag zu Tag besserte sich das Verhältnis. Insgesamt dauerte es ca. 2-3 Wochen bis die Vergesellschaftung abgeschlossen war. Jetzt ist es ein harmonisches Miteinander, wie man an den beigefügten Bildern sehen kann. Das Besteigen von Rosi hat mittlerweile auch aufgehört. Allerdings erschließt sich uns die Rangordnung immer noch nicht. Sie vertragen sich mittlerweile sehr gut. Wenn sie zusammen draußen sind, ziehen sie zu dritt durch die Gegend. Beim Frischfutter müssen wir jedoch verstärkt darauf achten, daß Rosalie genug abbekommt, da die Anderen wie die Heuschrecken die Leckerlis vernichten. :D

Wir hoffen, das hat Ihnen einen guten Überblick gegeben, wie es den Schweinchen geht.
Anbei noch ein paar Fotos.

Almira

Almira, jetzt Irma, wohnt jetzt schon seit knapp 6 Wochen bei uns und hat sich prima eingelebt. Mit den „alten“ Schweinchen Bommel und Braunlinchen versteht sie sich sehr gut. Die ersten 2 Tage waren etwas unruhig. Da jagten sich alle drei mit viel gequieke durch den Käfig, was in so einer Situation sicherlich normal ist. Aber Bommel hat sich schnell mit ihr angefreundet und sie vor dem anderen Weibchen verteidigt. Das muss die Beiden so zusammengeschweißt haben, dass sie inzwischen sehr oft gemeinsam in einem Unterschlupf liegen oder zusammen durch den Käfig rennen und hüpfen.

Irma ist zwar noch etwas schreckhaft und versteckt sich bei dem kleinsten Geräusch, aber wenn es etwas zu essen gibt, kommt sie neugierig aus ihrem Unterschlupf und nimmt die Leckereien auch aus meiner Hand. Man merkt zusehends wie sie mutiger wird und Vertrauen fasst. Es ist einfach schön, dass sie bei uns ist.

Vielen Dank für die Vermittlung!

Abela

Hallo, ich bin Abela.

Bevor ich zu Meerschweinchen-in-Not kam, hatte ich es in meinem zu Hause nicht so gut. Ich wurde aus der Wohnung von einer Tierschützerin geholt. Manchmal war ich mir selbst überlasse, wurde in einem zu kleinem Käfig gehalten hatte kein Futter oder Heu.

Dann kam ich zu Meerschweinchen-in-Not, dort bin ich dann zu einer Netten Pflegestelle gebracht worden. Da bin ich dann lange Zeit als Pflegetier gewesen. Bis meine Partner Vermittelt wurden und es an der Zeit war das ich auch in ein neues zu Hause komme. 

Jetzt bin ich in meinem neuen zu Hause angekommen und wie man auf dem Foto sehen kann ist sehr gemütlich, ich habe neue Begleiter gefunden mit denen ich spielen und toben kann. Ich habe jeden Tag frisches Fressen und was frisches zu Trinken. Hier geht es mir jetzt Sau gut =)

Suraca, Lux & Sivier

Hier eine kurze Rückmeldung zur Vergesellschaftung unserer neuen Mitbewohnern (Suraca, Lux und Sivier (jetzt Lilly)).  Es geht uns allen hier gut. Die neue Familie fühlt sich wohl und alles läuft prima. Alle fressen gut und haben einander gern. Am Anfang schien unser Bobi etwas überfordert zu sein. Die Damen waren ihm zu frech und zu schnell. Was auch klar ist, denn Sie haben immer in einer Gruppe gelebt. Aber es hat sich alles gelegt und Bobi musste lernen schneller, frecher und selbstbewusster zu sein.   Wir freuen uns einen neuen Käfig gebaut zu haben, so wie Sie es uns empfohlen haben. Die vierköpfige Familie braucht tatsächlich mehr Platz. Es wird endlich wieder gesprochen und gequickt, gerannt und gesprungen, was uns eine Freude bringt. Die Kinder mögen die drei Damen sehr und machen immer bei jeder Aktion mit. Am meisten sind sie von der "Vielfalt" der Charakteren der Meerschweinchen begeistert. Mittlerweile kennen die Damen uns und haben keine Angst mehr. Nur Sivier (jetzt Lilly) ist noch etwas scheu, aber das hat wahrscheinlich mit ihrem eigenem Charakter zu tun -- sie möchte nicht gerne gestreichelt werden. Aber auch sie frisst aus der Hand.

Die Vermittlung lief reibungslos. Wir waren sehr gut beraten, was uns mehr Sicherheit gebracht hat. Vielen Dank!

Jakob

ich denke, Jakob hat sich mittlerweile ganz gut hier eingelebt.
In den ersten zwei bis drei Tagen war ich mir noch nicht ganz sicher, ob es für die beiden, also Jakob und Buba, die richtige Lösung ist, da er sie immer wieder besteigen wollte, die Schweine Runde um Runde im Käfig gedreht haben und es nicht unbedingt nach Harmonie aussah. Außerdem ist er ja um einiges jünger und ich konnte noch nicht abschätzen, ob das so klappt. Aber jetzt leben die beiden ganz gut miteinander, auch wenn es nicht die "große Liebe" ist.
Jakob wird immer entspannter und legt sich gern hin, dabei sucht er auch die Nähe von Buba. Ab und zu hüpft er durch die Gegend und ich denke er fühlt sich wohl.
Mit dem Fressen ist es so wie es bereits erwähnt wurde, er stürzt sich nicht gleich auf das Futter, wenn man es in den Käfig legt, aber ich meine, dass seine Zurückhaltung bereits ein wenig abgenommen hat.
Zum Teil ist er, im Vergleich zu Buba, noch etwas schreckhaft. Alles in allem ist die Situation aber in Ordnung und ich denke je länger die beiden zusammen sind, desto besser wird es.

Bezüglich der Frage zur Vermittlung kann ich mich nur positiv äußern.
An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an alle Beteiligten!
Wenn Buba irgendwann nicht mehr sein sollte, werde ich mich wieder an Sie wenden, um eine neue Meerschweindame für Jakob zu finden.

Puppa

es grüßt euch Fine (eh. Puppa). *wink*

Nachdem mein Start in meinem neuen Zuhause ja nicht so problemlos verlaufen ist, geht es mir jetzt wieder richtig gut. Bis auf die Hitze da draußen. Selbst in den Garten dürfen wir nicht. Da scheint den ganzen Tag die Sonne drauf. Und wenn dann endlich mal Schatten da ist, sind es immer noch knapp 30 Grad. Voll doof. Wir fünf Schweinis geben aber die Hoffnung nicht auf. 

Die anderen Schweinis sind alle ganz nett. Mit Antonio und Kisu hatte ich ein bisschen Stress. Keiner wollte nachgeben. Wir haben es aber recht souverän geregelt. Möni lässt sich von mir immer ärgern. Sie kreischt und unsere Gurkenschnipplerin schimpft dann. Hihi. Sheila ist einfach nur Sheila.

Hab noch ein paar kleine Bilder machen lassen. Dann könnt ihr selbst sehen wie gut es mir geht.

Hunsrück 76

wir wollten nur einmal kurz „Bericht erstatten“ zu dem von euch im März an uns vermittelten Meerschweinchen „Hunsrück 76“ aus der Pflegestelle Wiebelsheim.

Die Kleine heißt jetzt Sally und wohnt mit James zusammen. Vor 2 Monaten sind die beiden in einen sehr schönen Sonderbau vom Schreiner gezogen, der viel Platz zum popcornen und rennen bietet. Die beiden verstehen sich prächtig und Sally wird auch jeden Tag ein klein wenig zutraulicher. James tanzt sie sogar schon manchmal ganz schön auf der Nase herum und klaut ihm z.B. das Essen aus dem Mund! Er bromselt dann zwar mitunter ziemlich empört, letztlich kann er ihr aber doch nichts abschlagen! : )

Vielen Dank an Meerschweinchen in Not für euren Einsatz

Bjarne

Man könnte es kurz fassen... Bjarne kam, sah und siegte. :-)
Er war die ersten Tage ein wenig überwältig, dass da plötzlich drei Damen in seiner Nähe waren und er auch noch alle drei für sich alleine haben sollte. Ich habe noch nie ein Schweinchen gesehen, das dermaßen verdutzt aus der Wäsche geschaut hat! Aber das hielt nicht lange an, mittlerweile ist er schwer begeistert und weiß oft gar nicht, welchem Mädel er nun brommselnd hinterher rennen soll. Auch sonst benimmt er sich, als sei er schon seit Jahren hier zuhause. Was das Aus-der-Hand-Füttern angeht, ist er noch ein wenig skeptisch, aber mit einer langen Nase kommt Schwein ja auch an das meiste Futter ran.

Anbei ein paar Fotos von dem süßen jungen Mann. :-) Vielen vielen Dank nochmal!!

Nelly

Nelly geht es richtig gut und mein Sam ist seit Nellys Einzug kaum wiederzuerkennen! Endlich tönt wieder Meerschweinchenunterhaltung durch die ganze Wohnung. :-)
Wie vermutet, passen beide charakterlich perfekt zusammen, da beide relativ dominant sind. So kommt es, dass Sam nun auch bereitwillig sein Lieblingsfutter teilt, das hat er mit der vorherigen Meerschweinchendame nie gemacht.
Die Vermittlung hat somit insgesamt einfach perfekt geklappt. Ich bin auch sehr froh, dass ich mir aufgrund unseres Gespräches noch einen deutlich größeren Käfig zugelegt habe. Natürlich habe ich es mit der Vergesellschaftung in diesem Fall wirklich einfach gehabt, aber genau darum war es wichtig, schon im Vorfeld etwas über das Verhalten des neuen Tieres zu erfahren und sich darüber auszutauschen. Der Kontakt zu allen beteiligten Personen war stets freundlich und angenehm!

Leona und Bac

Leona und Bac geht es sehr gut hier bei uns- jedoch jetzt Lilly und Björn Anderson!
Beide haben sich in den 2 Monaten, seit sie hier eingezogen sind, sehr gut gemacht, wie ich finde.
Anfangs waren sie beide wirklich noch sehr scheu- was natürlich verständlich war.

Björn ist ein richtig augewecktes Meerschwein. Er ist sehr neugierig und guckt immer, was um ihn herum passiert oder wer gerade vorbeiläuft. Er frisst aus meiner Hand und lässt sich ganz lieb streicheln. Hochnehmen lässt er sich jedoch noch sehr ungerne, da zappelt er wie wild um sich und kratzt. Lilly hingehen lässt sich leicht hochnehmen, dafür ist sie noch ziemlich scheu, wobei ich finde, dass sie schon sehr aufgetaut ist. Mittlerweile frisst auch sie aus meiner Hand und lässt sich streicheln und leckt sogar vorsichtig an meinem Finger. Ich habe mich sehr gefreut, als die beiden das erste Mal zu oinken anfingen. Beide gnuckern fröhlich vor sich hin und freuen sich jedes Mal sehr, wenn sie zu fressen bekommen. Lilly läuft Björn sehr gerne hinterher- am liebsten im Gänsemarsch quer durch den Stall! Beide verstehen sich wirklich gut und mögen sich offensichtlich sehr.
Ich erfreue mich jeden Tag aufs neue beide zu sehen. Schon morgens werde ich mit freudigem quietschen empfangen. Beide sind einfach zuckersüß.

Deborah

hier jetzt endlich ein aktuelles Bild von Finley (links) und Debbie (rechts). Die beiden haben mittlerweile gut zusammen gefunden und Debbie fühlt sich hier zuhause. Sie popcornt, läuft viel rum und thront auf der Weidenbrücken (als Ausguck). Ansonsten fiept sie ganz laut nach Futter, sobald eine Tüte raschelt. Damit mobilisiert sie dann auch Finley und er guckt ganz aufgeregt (er ist eher von der stillen Sorte). Vielen lieben Dank für die schnelle Vermittlung, damit Finley nicht lange alleine sein musste, nachdem Gwen über die Regenbogenbrücke gehen musste!

Holger

Holger ist jetzt seit 12.07.2012 in seinem neuen Zuhause, in dem er sich schon gut eingelebt hat. Mittlerweile nimmt er das Frischfutter auch direkt aus der Hand. Auch das Trinken aus der Flasche hat er gelernt. Nachdem er am ersten Abend von seiner Mitbewohnerin "Krümmel" erst einmal durch den Käfig gescheucht wurde, hat er sich am nächsten Tag durchgesetzt. Jetzt sind die Fronten geklärt und es klappt wunderbar.

Blys

In seinem neuen Zuhause fuehlt sich Blys sehr wohl. Endlich hat er ein nettes Weibchen, auch vom Verein, gefunden. Diese heisst "Shavana" , ist zwar etwas aelter als er, aber er flirtet "hinterwackelnd" sehr mit ihr. Blys geniesst es bei schoenem Wetter ins Gruene zum Toben rauszukommen und hat sich schnell eingelebt.

Micca

Anbei ein kleines Foto von Micca und Fred, damit Sie sehen, dass es Micca bei uns gut geht. Die beiden verstehen sich weiterhin großartig und wir sind sehr froh, dass die Vermittlung so gut und schnell geklappt hat. Vielen Dank nochmal!

Leslie

Leslie ist jetzt schon einige Wochen bei uns, und mittlerweile können wir sagen: Geschafft! Denn erst hat sich die nicht mehr ganz so junge Dame mit unserem  (noch) älteren Maxi nur gezankt: Sie hat ihn gejagt, vom Futternapf vertrieben, gebissen ... das war nicht so nett, und wir hatten wirklich Sorge, ob unser friedliebender alter Herr das übersteht. Nach einigen Tagen haben wir ein Trenngitter zwischen die beiden gesetzt, sodass sie sich sehen und beschnuppern konnten, aber es keinen direkten "Körperkontakt" gab. Das hat schon mal die Situation etwas entspannt. Wie das Wetter halbwegs stabil wurde, haben wir die beiden dann zusammen in das Aussengehege gesetzt, und jetzt fühlen sie sich wirklich wohl miteinander - auch nachts drinnen im Käfig.

Leslie ist ein echtes Schätzchen, und sie hat mit ihrer neugierigen und witzigen Art mittlerweile die ganze Familie um den Finger gewickelt (und frisst jetzt sogar aus der Hand)!

Ganz viele Grüße aus Dreieich, und nochmal vielen Dank

Volibear

Volibear ist jetzt seit 2 Tagen bei uns und hat sich mittlerweile gut eingelebt. Er ist ein richtig neugieriger Kerl, Leckerlies nimmt er auch schon ganz gierig aus der Hand. Nachdem auch die Rangordnung geklärt war, ist er nun der Mann im Stall. Mit seinen drei Mädels wird er jetzt dann auch so langsam warm.  Ich denke es wird gut funktionieren.

Vielen Dank nochmal für die  schnelle Vermittlung von diesem süßen Bär! 

Neron

Neron ist nun seit über eine Woche beiuns und unser kleines Sensibelchen; fühlt sich mittlerweile im Stall „sauwohl“. Popcornen und rennen scheinen seine großen Hobbys geworden zu sein. Ich glaube für Ihn kann der Stall nicht großgenug sein, er nutzt beim rennen jeden freien Winkel aus :-)

Seine zwei Damen lernt er so langsam richtig kennen, so auch der allgemeine Umgang mit Frauen ;-) von Tag zu Tag wird das "bromseln" mehr und er versucht sich zubehaupten. Die erste Gurke aus der Hand hat er mir nach 4 Tagen genommen. Er wird von Tag zu Tag fideler und zutraulicher. Er ist eine richtige Bereicherung für die Mädels und natürlich auch für mich! :-)

Vielen Dank an Meerschweinchen in Not und insbesondere an Frau Schuberth und Frau Braxmaier für den Einsatz und das Engagement, dass Sie täglich aufbringen um den Tierchen ein schönes Leben bieten zu können!

Daina

Daina ist nun seit mehr als einer Woche bei uns. Natürlich war sie die ersten Tage sehr zurückhaltend und schüchtern. Langsam zeigt sich ihre neugierige Seite. Sie kommt sehr gut mit Müller - ihrem Partner - klar. Wir warten ungeduldig auf besseres Wetter, damit die Wutze auch draussen hüpfen und springen können. Anbei erste Photos.

Vielen Dank für die schnelle Vermittlung!

Buffy

Heute Abend sah es schon viel besser aus und ich bin guter Dinge. Buffy hat sich an Freddy (der Kastrat) herangetraut und bei ihm aus dem Napf gefressen (er zieht getrocknete Kräuter, Blüten usw. dem Frischfutter vor...) und Buffy & Gipsy saßen zwar mit Sicherheitsabstand, aber ohne Gezicke beim Frischfutter nebeneinander.

Bärli

Anbei ein paar Bilder von Bärli, jetzt Maja. Maja hat sich gut eingelebt. Sie klaut Speedy und Emma mittlerweile die Leckereien aus der Schnute. Ab und zu liegen sie auch im Dreipack zusammen.

Major Tom

Die beiden waren bis vorhin draußen. Morgen hab ich frei und da geht’s schon früh wieder auf "Balkonien". Wir sind ganz verliebt in den süßen Tom. Die beiden verstehen sich sehr gut. Vielen Dank nochmal für alles!!! Ich hoffe wir konnten einen kleinen Beitrag zu einer besseren "Meerschweinchenwelt" leisten!

Laslo

Hallo liebes Meerschwein-in-Not-Team,

hier schreibt euch Laslo äh Antonio Laslo. Meinem neuen Schnibbler hat leider mein Name nicht gefallen. Da er aber meinem Namensgeber nicht böse wollte hab ich jetzt einen Doppelnamen. Aber egal. Das wollte ich ja gar nicht schreiben. 

Nachdem ich am Samstag von meinen Mitbewohnern getrennt wurde, war das eine ewig lange Fahrt. Ich habe versucht mich aus meiner Behausung zu befreien in dem ich ein Loch buddeln wollte. Leider ohne Erfolg. Ich habe mich dann einfach still unter das Handtuch verkrümelt. Als wir dann in meinem neuen Zuhause angekommen sind, hat meine neue Schnibblerin erst mal Frifu geschnibbelt. Meine neuen Mädels haben dann das Frifu bekommen und mich dazu. Ich fand das Futter völlig nebensächlich. Mich haben eher die Damen interessiert und ich bin ganz energisch um sie rumgebrommselt. Mona Lisa, die Älteste mit fast sieben, ist sehr souverän. Sie hat mich nur angeschaut und es war klar … das Mädel lässt sich durch mich nicht besteigen. Wir verstehen uns aber richtig gut. Sheila die Zweitälteste hab ich versucht zu besteigen. Sie war gerade am Fressen. So richtig gut fand sie es nicht und hat versucht mir das Frifu schmackhaft zu machen. Dann hab ich Kisu gesehen. Sie ist ein bisschen mobbelig und recht groß, aber noch nicht so alt. Sie hat gequikt und mich wie ein Pferd weggetreten. Ich hab aber nicht locker gelassen. Sie hat dann mit den Zähnen geklappert und ich habe zurückgeklappert. Das haben wir öfter gemacht. Ich glaube aber, dass ich der bessere Klapperer bin.

Heute Morgen gab es für uns alle Frifu. Unsere Schnibblerin möchte immer, dass wir die ersten Stückchen aus ihrer Hand nehmen. Das hab ich mich auch getraut. Die abendlichen Pellets mag ich aber noch nicht aus der Hand nehmen. 

Alles in allem gefällt es mir ganz gut hier. Die Omis muss ich noch ein bisschen aufmischen damit sie etwas lockerer werden. Und mit Kisu muss ich noch etwas wärmer werden. Aber nach nicht ganz zwei Tagen ist es auch schwer etwas Genaues zu sagen. Mir gefällt es hier aber gut. Und sicherlich trau ich mich auch bald ganz viel mehr.

Ganz liebe Grüße

Antonio Laslo

Saki & Valerie 

wie Sie sehen können, hat sich das Zuhause der Meeries etwas verändert.

Sie fühlen sie pudelwohl, rennen und springen die ganze Zeit rum. Sogar die Couch wird hin und wieder zum kuscheln genutzt.

Blondy

Blondy ist nun seit genau vier Wochen bei uns und hat sich wunderbar eingelebt.

Sie heißt nun Milli und spaziert fröhlich mit Alf durch ihr Revier. Sie ist eine absolut liebe und zutrauliche Kleine, die hier alle sofort ins Herz geschlossen haben. Milli und Alf leben in trauter Zweisamkeit zusammen und sind vor einer Woche in ein neues Bodengehege gezogen.

Anbei mal ein Foto von den Beiden im neuen Zuhause platt und zufrieden nach der ersten Erkundungstour.

Sabse

Die grosse Liebe war es nicht von Beginn an, aber es war vom ersten Moment an ein sehr friedliches Miteinander und grosses Gegurre ;o)

Sabse scheint mir die bisschen zickigere zu sein und Wusel lässt sich gerne unterbuttern ;o)

Anbei ein Bild vom Käfig. Er ist 150 x 85 cm und ich denke zwei Meeries können sich wohlfühlen.

Hunsrück 30

Ich habe natürlich von Hunsrück 30 sprich Yolanthe noch am gleichen Tag Fotos gemacht. Herrschaftszeiten ist die goldig. Sie hat sofort das Böckchen in ihrem Gehege ( Sigi, kastriert, ist klar) unter Kontrolle bekommen und ihm den Grashalm den er gerade vor den anderen Damen gerettet hatte, aus dem Mäulchen geklaut. Sie ist sowas von charmant. Eine kleine Schönheit die alle um den Finger wickelt.

Nana

Nana geht es ganz super. Auch die Tierärztin war beim letzten Besuch sehr zufrieden.

Blina

Nach zwei ersten aufregenden Tagen (Kastrat Strubbel wohnt ja zum ersten Mal mit einem Mädchen zusammen...) hat sie sich mit Strubbel gut gefunden: sie quatscht viel und gemeinsam flitzen sie durch Gehege und Freilauf. Wenn sie schon im Freilauf sitzt und es ihr zu lange dauert, bis ich Strubbel bringe, pfeift sie ganz laut nach ihm. Das Futter traut sie sich noch nicht aus der Hand zu holen, aber sie versteckt sich nicht mehr bei der kleinsten Bewegung - wir sind auf dem richtigen Weg.

Hallo liebes Meerschweinchen-in-Not-Team,

nach der traurigen Nachricht vom Tod der süßen Berry ("Naninu") möchte ich Ihnen gerne auch wieder etwas schönes zeigen.

Anbei einige Fotos aus meinem "Meerschweinchen-Zimmer" und vom ersten Gartenausflug in diesem Jahr vor einigen Wochen. Ich hoffe, die Fotos gefallen ihnen. 

Davis (Yule), Rukia (Rosinchen), Peach (Fee) und Sunshine (Happyness) geht es super!! Meinen 10 anderen Schweinchen ebenfalls.

 

Milo & Sinchen

die beiden genießen ihr Leben, Milo eher forsch, Sinchen schüchtern.

Milo hat keinen Durchfall mehr, hat 200g zugenommen - siehe Bauch - und ist ziemlich heikel geworden ;)
Nun müssen wir auf die Kalorien achten!

Hunsrück 21

Lucy (ehemals Hunsrück 21) hat sich super eingelebt, sie ist ein echtes Rennschwein und sie hat auch schon zugenommen. Mäxchen ist schwer begeistert von ihr und versucht ständig zu tun was er nicht mehr kann und zieht regelmäßig den Kürzeren, weil die Dame in einem Affenzahn verschwindet. Auf diese Weise nimmt der Kerl endlich mal ab. Bißwunden oder Verletzungen hat keiner und sie hocken auch artig zusammen, wie es sein soll. Also von daher gar kein Problem.

Tapsy & Blueberry

wir haben ja schon einige Zeit nichts mehr von unseren beiden Schweinchen hören lassen. Es geht ihnen sehr gut, sie entwickeln sich prächtig, vor allem, seit der Löwenzahn so gut wächst, dies ist scheinbar ihr Lieblingsfutter.

Sobald jemand von uns die Terrassentür aufmacht, geht das Gequietsche im Gehege sofort los.

Purzel

Unsere Micki hat unsere leider plötzlich verstorbene Maxi sehr vermisst und zudem noch nie zuvor ein Meerschweinböckchen gesehen. Deswegen hat sie sich beim ersten Kennenlernen mit Purzel, der gleich laut brummend gezeigt hat, was für ein toller Kerl er ist, erst einmal furchtbar aufgeregt. Die ersten paar Tage zusammen ist er immerzu brummend und sie immerzu laut schimpfend durch den Käfig gelaufen. Es wurde aber von Tag zu Tag besser und mittlerweile sind die beiden ein super Team. Sie erkunden zusammen beim Spazierengehen das Zimmer und rennen und hüpfen durch die Gegend. Nach Futter wird mittlerweile auch zweistimmig gerufen. Purzel frisst ebenso wie Micki auch aus der Hand. Er ist ein superlieber Kerl und wir sind sehr froh, dass er bei uns ist!

Vielen Dank Meerschweinchen in Not, schön, dass es Euch gibt!

Vidor

anbei wie versprochen ein paar Bilder von Vidor im Kreise seines neuen "Harems".

Der kleine Kerl hat sich prächtig eingelebt und hat seit seiner Ankunft bereits 70 Gramm zugenommen. Er rennt jeden Tag quietsch-vergnügt mit seinen zwei Mädels (Lienchen und Emma) durch das ganze Gehege und genießt bei schönem Wetter das frische Gras und die Luft im Freigehege.

Wir möchten (auch im Namen von Lienchen und Emma) noch einmal ganz herzlich Danke sagen für dieses tolle Meerschwein und die schnelle und unproblematische Abwicklung.

Traffic

Die Vergesellschafftung mit Traffic lief eigentlich ganz gut, nur Sina hat natürlich rumgezickt und somit hatten sich die 2 ein paar Mal kurz in der Wolle. Sina hat ein paar Fellbüschelchen verloren, aber nichts schlimmes. Traffic hat auch schön versucht, alle Damen zu besteigen, vorallem das Baby Eleni wusste gar nicht, wie ihr geschieht ;-) Inzwischen verstehen sich die 4 eigentlich ganz gut, hier und da klappert Sina noch mit den Zähnen, wenn Traffic "aufdringlich" wird, aber alles ganz normal.

Ich bin sehr froh, dass alles so gut läuft und die Vermittlung so schnell geklappt hat. Dafür nochmal vielen Dank.

Hunsrück 47

Hier ist alles super, kein Grund zur Sorge. Der Emmi geht es richtig gut. Sie hat sich richtig gut eingelebt und ist sogar schon langsam zutraulich!! Ihre große Liebe hat sie gefunden mit Bubi (meinem Kastraten) und er passt immer schön auf unsere Emmi auf, er ist immer da wo sie auch ist. Küssen sich und machen fast alles zusammen!! Total süß die zwei einfach, man könnte sie ständig beobachten, knuddeln und knutschen.

Cay

Ich habe vor ein paar Wochen die Cay von Fr. Neudert bei mir aufgenommen und wollte mich nochmal kurz zurückmelden.
Die Cay hat sich sehr gut bei uns eingelebt, nimmt inzwischen auch das Futter von der Hand und versteht sich mit meinem Karlchen immer noch sehr gut. Wir konnten Cay jetzt besser kennenlernen und haben schnell gemerkt das sie sehr frech ist.
Wenn sie in das Häuschen will, wo Karli drinne ist, obwohl zwei vorhanden sind, wird Karli einfach raus geschmissen und sie klaut ihm auch das Futter aus dem Mund. Beim Auslauf rennt sie immer dem Karli hinterher oder auch mal umgekehrt. 

Medma

Wie versprochen möchten wir berichten wie es Medma, die wir aufgrund ihrer Körpergröße in "Tiny" umgetauft haben, bei uns ergangen ist. Tiny lebt seit ihrem Umzug in einer großen Meeri-WG, zusammen mit Pepper, Suny, Beauty, Chocolate und Anton. Die Vergesellschaftung war gar kein Problem, einzig Anton fand sie wohl etwas aufdringlich, aber das hat sich gelegt, da sie immer schneller laufen konnte als er :-) 

Nachdem sie sich bei jedem schnüffelnd vorgestellt hatte, ging's im Schweinsgalopp in die obere Etage. Dort wurde auch erstmal alles erkundet und beschnuppert bevor es dann wieder "runter" ging zu den Anderen. Dabei war und ist kein Häuschen zu hoch um nicht aus dem Stand draufzuspringen oder drüber zu klettern. Die Rampe in die obere Etage findet sie besonders toll. Da kann es auch schon mal sein, dass Tiny mehrfach hoch und runter galoppiert. 

Trotz ihrer Körpergröße hat der kleine Sonnenschein das lauteste Fiepen - insbesondere wenn es Futter gibt. Dann stimmt sie mit ihrer Freundin Pepper in lautes Quietschen ein bis das Personal - sprich wir - den "Herrschaften" das Futter servieren.  

Wir sind sehr froh, dass der kleine Sonnenschein bei uns eingezogen ist und unsere Meeri-WG bereichert. 

Wir finden die Arbeit, die Sie und der Verein leisten großartig und ich freue mich schon Sie zukünftig auch tatkräftig mit zu unterstützen.

Hiroki und Emilia

Nachdem die Partnerin meiner 6-jährigen Nicy starb, suchte ich nach neuen Artgenossen für sie. Die Wahl fiel auf das Pärchen Hiroki und Emilia. Fast einen Monat leben die drei nun zusammen im neuen Eigenbau und verstehen sich prima! Nicy ist durch die zwei richtig aufgeblüht und benutzt trotz ihres Alters auch die zweite Etage des Eigenbaus. Den täglichen Auslauf genießen die drei und die zwei Mädels haben Hiroki ganz schön im Griff ;-). Ich bin sehr froh, dass zwischen den dreien alles so gut klappt. Vielen Dank an das kompetente Team von Meerschweinchen in Not!

Alan

Wie versprochen Bilder von Alan (aus dem Hunsrück), der jetzt Rudi heißt. Am Anfang war er sehr scheu und unsere Jule war nicht sehr nett zu ihm. Aber nach 4 Tagen hat er das erste Mal Futter aus der Hand genommen, bei Petersilie und Thymian kann er einfach nicht wiederstehen. Jetzt hoppeln die beiden beim Freigang munter hintereinander her und Jule immer vorneweg und zeigt alles. Er ist ein wirklich liebes und sehr hübsches Schweinchen. Herzlichen Dank noch einmal Ihnen allen und weiterhin erfolgreiche Arbeit für Schweinchen in Not.

Joshua

Joshua ist jetzt seit gut 2 Wochen bei uns. Er hat von Anfang an den Laden ordentlich aufgemischt - keine Zweifel, wer hier jetzt Chef ist :-). Wachsen tut er auch; inzwischen wiegt er 980g.

Hunsrück 21

Lucy, sprich Hunsrück 21 ist zufällig mein einundzwanzigstes Meerschweinchen. Nomen est omen. Sieben sind ja im Laufe der Jahre verstorben an Krankheiten oder einfach an Altersschwäche und jetzt habe ich mit Lucy 14. Anbei ein Foto von der Maus, sie hat sich ruck zuck eingelebt und rast durch die Gegend. Ich glaube sie fühlt sich wohl.

Jackness

Es hat ein wenig gedauert, aber hier nun die versprochene Rückmeldung + Fotos von Jackness (er heißt jetzt übrigens Johnny :-) ). Er hat sich gut eingewöhnt, aber zu Beginn war er wirklich sehr, sehr  schüchtern.

Inzwischen ist es besser - auch wenn er immernoch sofort ins Häuschen rennt, wenn er ein Geräusch oder eine Bewegung wahrnimmt... ;-) Ich bin allerdings zuversichtlich, dass sich das im Laufe der Zeit noch ändert, wir können erste Fortschritte erkennen. Mit Mafalda versteht er sich gut, solange es nicht um Futter geht (da ist sie leider wenig solidarisch und will es immer "verteidigen")... Aber zu guter Letzt kommen immer Beide zu ihrem Recht.

Deria

Als vor 10 Tagen unser Pete plötzlich starb, suchten wir schnell nach einer Freundin für unseren Elliot. Da ein Vorbesuch von Ihnen schon stattgefunden hatte, konnten wir noch am gleichen Abend die kleine Deria, die bei uns jetzt Maja heißt, aus Ihrer Pflegestelle in Bad Vilbel abholen. Vielen vielen Dank nochmal an dieser Stelle für diese schnelle Möglichkeit!!!

Wir waren erstmal etwas ängstlich, würden sich die beiden verstehen? Aber schnell wurde klar: Ja und wie :-)

Die erste Stunde auf neutralem Boden war schon unheimlich toll anzusehen. Die beiden rannten aufgeregt und neugierig hintereinander her, keine Raufereien oder Streit. Und schon am ersten Tag dann lagen beide kuschelnd nebeneinander unter einem Unterstand. Auch jetzt, nachdem Maja etwa 10 Tage bei uns ist, ist alles friedlich, die beiden mögen sich anscheinend sehr sehr gerne.

Maja hat sich auch schon sichtlich gut eingelebt, macht abends sehr laut deutlich, dass sie Hunger hat :-) und kommt zu uns, frisst aus der Hand. Sie hat sich auch schon das Kuschelbettchen gekrallt, was bisher nur Elliots war, sodass ich mich dieses WE doch mal hinsetzen werde, um ein zweites zu nähen :-) 

Also, danke nochmal für das schnelle Handeln, für Ihre tolle Arbeit für die Schweinchen :-)

Benito

Anbei nun auch ein Foto von Benito zusammen mit Lola. Benito ist inzwischen viel zutraulicher geworden. Er hat auch ein wenig zugenommen und liebt es, auf Heu- und Salatbett zu schlafen - sicher ist sicher, denkt er wohl.

Auffällig ist, dass er nicht erträgt, wenn der Stall oben offen ist oder ich zu sehr von oben nach ihm fassen will. Er flüchtet dann und sitzt eine Weile stocksteif in der Ecke. Lola fühlt sich ganz offensichtlich auch viel wohler seit sie wieder ein Partnerschweinchen hat. Beide haben schönes Fell und sind munter und redselig.

Manja

Am 17.3. habe ich Manja abgeholt. Sie hat sich schon Super eingelebt und in 1-2 Wochen (kommendes Wochenende wird gekauft) wird der Eigenbau auf 200x80 cm erweitert.

Schilddrüsenpatient Blacky (5 1/2 J.) wurde die ersten Tage fast schon von den beiden Mädels, Dixie & Manja, ausgeschlossen. Es war fast so als würde Oberzicke Dixie (5 J.) sich über die Verstärkung (hatte sie ja schon mal bis Ende Januar) freuen.

Die drei verstehen sich hervorragend.

Nicolo & Marena

Nicolo haben wir als Partner für unsere Bonnie und Kaya ausgeguckt.

Leider hat mein Bonnie-Monster uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie wollte Nicolo nicht akzeptieren und ist nur auf ihn losgegangen.

Den kleinen Kerl mochten wir aber auf keinen Fall wieder abgeben. Nicolo ist super neugierig (joggt jeden Abend quer durchs Wohnzimmer), lieb und verschmust. Also musste ein größerer Käfig her und wir haben Leni (ehemals Marena) zu uns geholt. Leni ist noch ein bisschen ängstlich, versteht sich aber Nicolo prima. Und die beiden sind wirklich ein wunderschönes Team.

Vielen Dank an den Verein für die tolle Beratung und Betreuung. Ihr seid KLASSE !

Ted & Chantal

Vielen dank für die Vermittlung von unserem Meerschweinchen zuwachs Ted(y). Er hat sich bei uns sehr gut eingelebt, mit seiner Mitbewohnerin Chantal versteht er sich sehr gut. Ted(y) macht uns sehr viel freude, ihm ist wirklich kein Häuschen zu hoch. Mit unserer Chantal spielt, quatscht und frisst er sehr gerne. Schon nach kurzer Zeit haben sie ihre Rangordnung gefunden. Ted(y) und Chantal suchen sehr gerne ihr essen in kleinen verstecken, streiten tun sie sich nie man kann sagen es haben sich zwei Schweinchen gefunden und lieben gelernt. :) Vielen dank nochmal wir werden sie auf jedenfall weiter empfehlen.

Ranko

Mateo

Er hat sich sehr schnell und gut eingelegt. Er versteht sich prächtig mit der Josifee und hat immer einen sehr guten Appetit. Wenn wir morgens beim Frühstück sitzen, kommt er sofort und meldet sich zu Wort. Dann braucht es schnell ein Loft-Knusperkissen (welche er mittlerweile sehr gerne mag). Überhaupt ist er sehr mitteilsam und verbettelt. Es gibt immer großes Gegluckse und Gepiepse (Josifee sowieso) wenn einer in die Nähe des Käfigs kommt. 

Brigitta

Brigitta geht es sehr gut und die Zusammenführung mit unserem Meerschweinchen war überhaupt kein Problem, entgegen allen Befürchtungen unsererseits. Brigitta ist, wie Sie es auch erwähnt haben, ein tolles Schweinchen. Sie ist lebhaft und bringt leben in den Stall, sehr zur Freude aller. Sie mag es unter dem Kinn gestreichelt zu werden und fordert ihr Futter aktiv ein, lässt sich aber auch aus der Hand füttern. Wir freuen uns über diesen Zuwachs und konnten durch Ihre Vermittlung  einem tollen Tier ein gutes Zuhause und gleichzeitig unserem Meerschweinchen einen tollen Partner geben. Wir empfehlen Sie gerne weiter und sind froh diesen Weg gegangen zu sein. 

Prince und Kajana

Nochmal vielen Dank für die Vermittlung von Prince und Kajana. Und besonders für die Ratschläge zur Vergesellschaftung. Das war für uns wohl härter als für die drei. Aber nach ein zwei Tagen hatten Sie ohne Blessuren Ihre Rangordnung gefunden. Auch wenn es anfangs nach komischen Wollknäuel aussah.

Prince hat sich schnell hier wohl gefühlt und versteht sich prächtig mit beiden Damen. Kajana ist noch etwas schüchtern, weshalb ein Foto mit allen dreien etwas schwer war. Aber inzwischen holen sich alle auch Futter aus der Hand ab und quiecken ganz fleißig. Prince hat super mitgeholfen indem er Futter geholt und mit Kajana geteilt hat, bis sie sich auch selbst getraut hat. Die Kleine ist halt als jüngste etwas ängstlich aber neugierig und hat einfach eine etwas längere Eingewöhnungsphase gebraucht. Besonders da sie den Rang als erstes Weibchen an Leni abgeben musste. Streitigkeiten gibt es keine und alle futtern jegliches Futter (sogar Mango, was es gestern das erste mal gab) aber vor allem lieben Sie Brennnessel und andere Kräuter.

Lord Jaimy

Nun endlich wollen wir Ihnen berichten, wie sich Lord Jaimy eingelebt hat und wie es ihm geht. Natürlich mußte er sich erst einmal an die neue Umgebung und Partnerin gewöhnen. Für Maria war es aber auch eine Umstellung, nicht mehr alleine zu sein. Mittlerweile haben sich beide gefunden und verstehen sich sehr gut. Jaimy ist auch schon zutraulich geworden und frißt uns manchmal aus der Hand. Er ist etwas lebhafter als Wickie, aber das scheint Maria auch zu gefallen. Mit der Verpflegung kommt Jaimy auch sehr gut zurecht. Er hatte auch bereits an dem Tag, als wir ihn holten, guten Appetit. Die Vielfalt scheint ihm zu bekommen. Er wiegt aktuell ca. 1.045g. Anbei ein Bild, wo wir die beiden Meerschweinchen draußen hatten und uns mit ihnen beschäftigt haben.

Feodora

Feodora ist wirklich eine ganz Süße, aber sie ist nicht ohne und hat Whisky richtig gut im Griff. Auf jeden Fall hat sie die Hosen an. (; Whisky scheint aber trotzdem sehr froh über die Gesellschaft zu sein, er ist wieder wesentlich aktiver. Endlich ist wieder Leben in der Bude und ich höre Meerschweingequieke. Mir gegenüber ist die Kleine natürlich noch etwas skeptisch, aber wenn ich Futter bringe, ist ihre Zurückhaltung vorübergehend vergessen und sie kommt freudig angetrabt. Ich bin jedenfalls zuversichtlich, dass die beiden ein glückliches Schweinepaar werden!

Goldana und Miss Marple

Carmelo, der Hausherr, genießt es, wieder Gesellschaft zu haben. Zwischendrin hat er auch mal sehr wegen einer Erkältung gemickert und wir dachten schon, all unsere Gesellschaftsbemühungen um ihn wären doch umsonst. Gott sei Dank konnte ihn die Tierärztin wieder retten und das Trio wächst immer mehr zusammen. Besonders lustig fand ich gestern Nacht, dass die 3 einträchtig zusammen schlafen (nicht immer aber z.B. gestern). Miss Marple ist immernoch sehr ängstlich. Sie sucht immer ein Haus. Die zwei anderen liegen einträchtig davor. Manchmal wird sie auch von Goldana oder Carmelo einzeln, dann fast wie ein Besitz bewacht. Sie flüchtet auch gerne vor allem zu Carmelo. In jedem Fall sucht sie immer Deckung (das reinste Wildschwein). Ansonsten sitzen sie gerne einträchtig zu dritt, z.B. beim Grünzeugfressen. Es ist erstaunlich, wieviel Endiviensalat so 3 kleine Schweine verdrücken können. Es ist auch immer wieder goldig zu sehen, wie jedes Schwein seinen Charakter hat.

Bella & Pinocchio

Die beiden machen uns sehr viel Freude und ich glaube, sie finden ihr neues Zuhause auch ganz nett.

Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung bei der Vermittlung unserer neuen Mitbewohner.

Felix & Laudana

Gustav & Nila

Die drei sind eine richtig tolle Gruppe geworden. Es hat nicht sehr lange gedauert und sie haben sich sehr gut verstanden. Die Drei quieken zusammen wenn es Futter gibt und sie wuseln zu dritt durch den Käfig. Meine Sorge, dass ein Schweinchen wie "das fünfte Rad am Wagen" ist hat sich auch in Luft aufgelöst, da sie wirklich alle drei miteinander interagieren und keiner außen vor bleibt. Auch Gustavs Harngries ist so gut wie nicht mehr da. Ich habe mich etwas mit der Ernährung von Meerschweinen mit Neigung zu Harngries beschäftigt und die Schweinies etwas umgestellt. Das klappt super. Im Sommer gibt es dann auch ein Außengehege für die Drei. Alles in Allem bin ich sehr glücklich mit meinen Meeries und ein ganz großer Dank geht an den Verein Meerschweinchen in Not der wirklich sehr tolle Arbeit leistet.

Scotch

Den beiden geht es richtig gut, Flokati blüht wirklich auf. Inzwischen ist ihr neues Fell gewachsen, sie sieht jetzt aus wie ein Teddybär. Aufgrund einer Eierstockzyste war Flokati an den Flanken und auf em Rücken ziemlich kahl.

Roswitha sowie Asisa & Lou

Allen Meerlis geht es im wahrsten Sinne des Wortes "sau" gut! Roswitha und Mr Jingels sind ein super Pärchen. Die kleine ist so quirlig und steck Mr Jingels immer richtig an. Den anderen dreien, mit Asisa und Lou geht es auch super. Asisa hat ihre Lungenentzündung zum Glück überstanden und ist jetzt zu einem richtig frechen Meerli geworden :-). Ich habe sehr viel spaß mit allen und hoffe das dies auch noch lange so bleibt!

Streifi, Lisanne & Irisana

Unsere kleine "Rasselbande" fühlt sich, so denken wir, recht wohl in ihrem Stall. Unsere Tochter Saskia hat sich sehr über den Weihnachtsmann in diesem Jahr gefreut, der sogar den Meerschweinchen Geschenke gebracht hat. Streifi unser Entdecker und Ausprobierer hat eine neue Hängeschaukel bekommen, Lisanne unser verfressenes Moppelchen hat eine Futterkugel bekommen (nun muss sie sich ein wenig anstrengen um an ihr geliebtes Salatfutter zu kommen) und unsere "kleine" Irisana (ist jetzt der Größte im Stall) leckeres Heu mit Brennessel.
Alle Drei wiegen zur Zeit knapp über 1 kg und freuen sich schon immer auf das Füttern... besonders Lisanne, die quieckt schon, wenn sie die Kühlschranktür hört.

Piraten-Pit und Leniette

... heißen jetzt Erwin und Charlotte und verstehen sich, nach anfänglichen Startschwierigkeiten, mit unseren Meerschweinchendamen sehr gut. Erwin hat versucht der Chef im Rudel zu sein, aber leider regiert bei uns das Matriarchat. Charlotte ist beim Fressen immer mit vorne dran, Erwin trödelt. Aber er nimmt schon Leckerli aus der Hand.
Wir freuen uns beide zu haben.
Schön, dass es Meerschweinchen in Not gibt.

Naoki

Naoki hat sich bei uns gut eingelebt und versteht sich gut mit Mamalou und Nandy. Mamalou ist diejenige, die Ruhe ins Haus bringt, während Nandy und Naoki regelmäßig gemeinsam ihre Runden über und um die Häuschen springen.
Mamalou ist schon etwas zahmer geworden, aber Nandy und Naoki steigern sich gegenseitig in ihre Angst vor mir hinein. ;-)
Die werden aber auch noch merken, dass ich nur ihr Bestes will. :-)
Naoki ist so unglaublich süß mit seinen großen Schlappohren und dem weißen Wirbel auf dem Kopf! Ich freue mich regelmäßig sehr über den Kleinen.

Mr. Taps

Alles Bestens mit unserem Mr. Taps!! Es geht ihm sehr gut- er frisst wie ein Weltmeister und mit unserer Tina kommt er auch klar- es gab keine Beissereien- aber ich denke, das sie schon die Hosen" an hat ;0) . Er brummelt auch immer ganz fleisssig um sie herum und sie sitzen auch mal zusammen im größeren Häuschen... ich denke sie vertragen sich ganz gut. Gerne mache ich mal ein paar Fotos - auch mit seiner neuen Partnerin - und ich hoffe, das die beiden noch recht lange ein vergnügtes Leben zusammen haben werden!
Mit der Vermittlung war ich sehr zufrieden-. es hat alles wunderbar geklappt und man merkt bei Ihnen einfach, das Sie nur das Beste für die lieben Kleinen wollen!!!

Banky, Tonta und Chrystal 

Der Rasselbande geht es super. Die erste Woche war natürlich extrem stressig für die kleinen. Die neuen Geräusche, Gerüche und Umgebung musste erstmal ausgelotet werden. Allerdings hat sich Tonta bisher als die Mutigste erwiesen. Sie zieht auch schonmal alleine los, geht auf Erkundung und bleibt auch sitzen, sobald wir uns nähern. Die kleine Crystal ist sehr auf Banky fixiert und die beiden treten fast immer im Doppelpack auf. 

Wir haben unglaubliche Freude an den Fellnasen und sind so glücklich, dass alle drei eingezogen sind.

Dewi

Dewi ist mittlerweile zu einem stattlichen Böckchen mit 1040 g herangewachsen. Es zeigt sich, dass er mehr Langhaar als Rosetten geerbt hat. Wir müssen ihm ca. einmal im Monat die langen Haare um den Po rum abschneiden. Das gefällt ihm natürlich nicht so sehr, lässt sich aber gut mit dem Wiegen und Krallen schneiden verbinden. Ansonsten ist er recht zutraulich, nimmt alles aus der Hand und lässt sich gegen ausgesuchte Leckerbissen (er liebt Petersilie und Erbsenflocken) auch gut hinterm Ohr kraulen.

Dolores

Das Foto wo Dachsi neben ihrer Hütte liegt, entstand am ersten gemeinsamen Tag. Er hat sie von Anfang an geliebt und will immer in ihrer Nähe sein. Es ist zu schön, die beiden zu beobachten. Sie mögen sich sehr und gehen sehr lieb miteinander um. Dolores quiekt fleißig, wenn sie nur den Verdacht hat, es könnte etwas Leckeres geben. Und Dachsi ist sehr agil geworden, muß er doch zusehen, daß er immer in Dolores Nähe bleibt :-) Wir sind sehr froh, daß Dolores bei uns einziehen durfte. Sie hat einfach Leben in die Bude gebracht! Nochmals vielen Dank für die Vermittlung.

Orlando
Am Anfang hatte er es nicht leicht, da mein Weibchen Lilli ängstlich auf ihn reagiert hat und er wahrscheinlich nicht verstand weshalb. Aber nach und nach wird das Verhältnis zwischen den beiden immer besser. Außerdem habe ich ein größeres Häuschen für die beiden gekauft, worin sie sich sehr wohlfühlen. An mich hat sich Orlando sehr gut gewöhnt, er lässt sich gerne streicheln und füttern. Ich denke, alles in allem war es eine gute Entscheidung ein zweites Meerschweinchen dazu zusetzen. Ich habe schon sehr viele Meerschweinchen gehabt, aber Sie konnten mir doch noch gute Tipps für eine bessere Haltung geben, für die ich mich bedanken möchte (z.B. einen größeren Käfig zu holen). Alles in allem bin ich also zurfrieden mit der Vermittlung.

Aurora jetzt Amy

Wie versprochen schicke ich ein paar Fotos von unseren Süßen! Unsere neue Schnauzballmannschaft ist noch nicht so fotogen, arbeitet aber an sich! Aus Aurora wurde mittlerweile Amy. Sie ist ein verfressener Schmusetiger und kann ganz schön zickig sein. Timo hat mit seinen 3 Damen alle Pfoten voll zu tun!!!

Nils & Donna

Ich freue mich riesig, dass sich Nils und Donna so gut verstehen. Donna ist eine ganz süße Merli-Dame. Und Nils versteht sich gut mit Ihr. Von meinem jüngsten aufgenommene Fotos sende ich Ihnen gerne zu, ein Weihnachtsmützchen von diesen beiden Süßen stellen Sie sich am besten vor. Es könnte auch ein Neujahrsmützchen sein. Zu soviel Fotomontage habe ich leider nicht die Fähigkeiten.

Aletta & Henna

Endlich ein Bild von Henna und Aletta, die im August bei Sid eingezogen sind. Es war lange nicht einfach, ein schönes Foto von allen drei zu machen, die Mädels sind beim ersten Piepston der Kamera blitzschnell in den Verstecken verschwunden... Deshalb gab es dann irgendwann einen "Fototermin" auf der Couch.

Henna ist kaum mehr ängstlich und macht Sid alles nach, Aletta traut sich jetzt auch Futter aus der Hand zu nehmen und hat eine tolle Stimme... ;-)

Wir haben viel Freude mit unseren drei Schweinchen und bedanken uns für die gute Vermittlung!

Fridolin

Nach 2 Tagen harter Arbeit sind wir heute mit dem Eigenbau fertig geworden, sodass die Schweinebande heute einziehen konnte. Sie haben sich direkt wohl gefühlt. Fridolin geht es sau gut. Auch die Mädels haben sich an ihn gewöhnt und es ist eine richtig lustige Gruppe geworden.

Merle und Hugo

Mit den beiden war - wie ich finde - von Anfang an alles klar. Hugo hat ihr am Anfang liebevoll deutlich gemacht, dass er das Sagen hat. Ab dann war Ruhe, die Machtverhältnisse geklärt und Merle lebte sich prima ein. Hugo ist nach wie vor der Mutigere, er hatte aber auch schon viel mehr zeitlichen Vorsprung. Merle frisst langsam auch von der Hand, am liebsten Dill und Paprika... Wir sind alle sehr zufrieden und wunderten uns doch, dass es so gar keine Reibereien zwischen den beiden gibt. Alles in allem war das eine geglückte Vermittlung, vielen Dank dafür!!

Elvis und Gini

Findefix jetzt Benjamin 

Findefix der nun Benjamin heißt hat sich super eingelebt bei uns. Er ist echt ein tolles Kerlchen, total zutraulich und aufgeweckt. Er hat sich gut mit den Mädels angefreundet und sie verstehen sich alle sehr gut. Darüber freuen wir uns am meisten, denn bei der letzten Vergesellschaftung war das ganz anders, und den damaligen Kastraten mussten wir deshalb leider wieder abgeben. Mit der Vermittlung hat alles prima geklappt. Ich finde es super, dass es so einen Verein wie Meerschweinchen in Not gibt.

Monja jetzt Sissi

Anbei Bilder von unserem Prachtschwein Sissi. Sie hat sich hier wunderbar eingelebt und kommt auch mit Nappi gut klar. Sie ist total verfressen aber unheimlich süß.

Miss Vicky jetzt Abby

Die kleine Abbey ist vor ca. drei Wochen bei mir eingezogen und hat sich schon super eingelebt. Sie ist total neugierig und fasst langsam auch Vertrauen zu mir. Mit meinem Kastraten Snoopy versteht sie sich super, die Beiden sind einfach süß zusammen. Vielen Dank an Meerschweinchen in Not, mein nächstes Meerschweinchen werde ich auf jeden Fall wieder bei Ihnen holen. Ich bin einfach nur glücklich, dass alles so gut geklappt hat. :)

 

Suma

Wie ich bereits in der letzten Mail geschrieben hatte, haben wir uns mit unserer lieben Suma einen Wirbel-Wind ins Haus geholt. Aber das war genau das richtige für unseren Schweinestall :) Die restlichen gemütlichen Schweine sind wesentlich zutraulicher geworden, denn Suma ist bei allem immer vorne dabei und zeigt den anderen, wo es lang geht. Mit Karl-Friedrich versteht sie sich prima, mit Hila auch. Hila hat sich auch gefreut eine neue Freundin im Stall zu haben. Mit unserer Diva (also mit unserem Lord-Helmchen)hat sie es anfangs doch schwierig gehabt. Bis die beiden mal gezeigt haben, wo ihr Revier ist, hat es doch etwas Nerven und Zeit in Anspruch genommen. Aber selbst die beiden verstehen sich inzwischen wunderbar (auch wenn sie nicht die besten Freunde sind) aber selbst aus einer Futterschüssel können sie Fressen, wie es den Bildern zu entnehmen ist:)
Was uns gezeigt hat, dass Suma sich wohl fühlt, als sie das erste Mal ihren (wie nannte Frau Klages es so nett) "Rappel" hatte. Da wussten wir, ja, die Spähne fliegen nicht mehr vor lauter Revier markieren aus dem Stall, sondern aus reiner Freude. Die anderen Schweinis haben die Welt nicht so recht verstanden und selbst Hila ist das zu viel geworden und sie hat sich doch lieber auf die Brücke gerettet ;) Ansonsten klappt auch der Auslauf wunderbar. Die letzten Male, die sie bei uns im Wohnzimmer Auslauf hatten, haben sie sich wunderbar benommen. Suma als neugierigstes Schwein vorne dran, dann in Reih und Glied Karl-Friedrich hinterher, dann Hila und zuletzt unser Lord-Helmchen. Ein Bild für die Götter. Und uns ist aufgefallen, Suma ist ein unglaublich sauberes Schwein. Im Stall hat sie ihre Ecke und selbst wenn sie Auslauf hat, macht sie ganz brav auf die Küchenrolle ihr Geschäft. Wir sind begeistert. Und das beste, die anderen haben das auch gelernt :)

Finley

Finley hat sich toll eingelebt, er ist sehr gelassen. Sein neues Zuhause scheint ihm wohl zu gefallen, es ist, als würde er schon immer hier leben. Die VG mit Gwen hat toll geklappt, natürlich gab es einige Zickereien am Anfang, aber das hat sich mittlerweile gelegt. Vielen lieben Dank für die tolle Vermittlung!

Serena jetzt Bella

Nun ist diese Maus schon ein bisschen bei uns und ich wollte mal ein kurzes Update geben. Sie ist wirklich ein sehr liebes, vorallem friedliches Schweinchen. Sie lässt sich von Bobby nichts gefallen und hats faustdick hinter den Ohren ;-) Bei der VG haben sich die Beiden erst garnicht für einander interessiert. Nur der Salat und die Karotte war wichtig :-) Aber dann haben sie sich beschnuppert und jetzt fressen sie gemeinsam und fühlen sich pudelwohl. Bella frisst für ihr Leben gerne Karotten dafür lässt sie alles andere liegen :-) Meinem Mann und mir gegenüber ist sie noch ein bisschen scheu aber sie frisst fast immer aus der Hand. Also den beiden gehts prima und Bobby fühlt sich mit seinem Mädchen (sau-)wohl. :-)

Bellerina jetzt Abby

Hallo, ich bins, Bellerina, aber man hat mich jetzt Abby getauft (nach der Serie Navy CIS, weil die Abby dort genauso hektisch ist wie ich *g*). Ich hatte bisher 2mal Glück in meinem noch sehr kurzen Leben. Zum einen, dass meine Mama rechtzeitig gefunden wurde und ich so in einer Meeri-gerechten Umgebung bei ganz lieben Menschen zur Welt kam und dort einige Wochen aufwachsen durfte. Zum anderen dann, weil ich in ein ganz tolles zu Hause umziehen durfte. Die Gruppe besteht aus dem Haremswächter Nick, ein ruhiger Genosse, an den ich mich sehr gerne halte, da bin ich sicher, dass der uns Mädels so lange in Ruhe läßt, wie wir alle lieb und brav miteinander umgehen, zum anderen Maja, Lola und Polly. Ich kann Euch sagen, Polly ist eine ganz Verfressene und sie gönnt einem gar nichts. Aber nach nur wenigen Tagen habe ich Mut gefaßt und lasse mir nichts mehr wegnehmen. Ich bin auch diejenige, die Morgens am lautesten ruft. Irgendwann muß es doch mal was zu fressen geben. Also man kann sagen, in der Gruppe bin ich schon ganz mutig, aber bei den Menschen noch nicht so. Wenn ich einen guten Tag habe, traue ich mich sogar, ein Stückchen Obst oder Gurke aus der Hand zu nehmen.
Liebe Grüße, die Bellerina-Abby . . . .

Dewi


hat sich gut eingelebt. Sein Lieblingsplatz ist die zweite Etage. Mittlerweile nimmt er Gurkenscheiben, Möhren und Erbsenflocken aus der Hand (ganz vorsichtig und mit gaaanz langem Hals).

Mr. Hobbes

Mr. Hobbes ist ein ganz tolles, verschmustes und liebes Böckchen und tut unserer nervösen Letizia sehr gut.
Die zwei verstehen sich immer besser und es macht Spaß zu sehen, wie sie selbstbewußter wird und er seine täglichen Streicheleinheiten genießt.
Sogar die Sonne und den leckeren Klee im Garten haben die beiden gemeinsam genossen, bzw. für gut befunden und alles abgemäht...!

Alles in Allem eine sehr positive Entwicklung

Vielen Dank für alles und liebe Grüße

Leonora (jetzt Frida)

Leonora (jetzt Frida), das passt so schön zu Fridolin, hat sich schon gut eingelebt. Fridolin und Frida verstehen sich sehr gut

Galileo

Liebe Grüsse aus Neu-Isenburg von Galileo und Marsy. Die beiden haben sich auf Anhieb super verstanden und sind jetzt schon wie ein altes Ehepaar. Und darüber bin ich sehr glücklich.

Whity und Mama-Rose (jetzt Miss Marple)

Miss Marple (ehem. Mama Rose) hat sich mittlerweile sehr gut bei uns eingelebt und genießt ihre täglichen Ausflüge mit Whity durch die Wohnung.Whity hat nun eine harte Konkurrentin um den Futternapf. Auch der tägliche Meerschweinchen-Sport hilft, Whity´s Übergewicht in Grenzen zu halten :-).

Stella-Roxy

Sie sind vergnügt und nochmals vergnügt! Und wie gesagt, wenn es um's Fressen geht, ist er wie die alte Duracell-Werbung mit dem Trommel-Äffchen: wenn alle schon am Verdauen sind, frisst er noch ein bisschen länger

Blackdudel

Ava

Ava gehts total gut, sie wächst und nimmt schön zu, spielt und ist sogar schon handzahm!Sie hat sich eng an meinen Bock Loki angeschlossen-zum Glück, er war ja so traurig nach dem Tod von meiner Chilli.

Schimmelchen

Nach anfänglichen Unstimmigkeiten haben sich die beiden aneinander gewöhnt. Unser Böckchen macht ihr klar, daß er der Boss ist. Das Anfassen durch uns findet sie nicht so toll, reagiert aber nicht mehr panisch. Wir machen aber weiterhin Streicheltraining mit ihr, damit sie sich an uns gewöhnt. Da sie ja gerne frißt, bekommt sie beim Anfassen immer ein Stückchen Gurke, Möhre oder ein paar frische Grashalme. Unser Böcken ist jetzt viel aktiver und frißt besser, seitdem er wieder eine Artgenossin hat. Auch wenn die beiden noch nicht ein Herz und eine Seele sind, so hoffe ich doch, daß sie mit der Zeit ein harmonisches Team werden.

Tommy und Bruny

Hhaben sich sehr schnell eingelebt, fressen aus der Hand und streicheln ist kein Problem. Wir haben einen kleinen Auslauf gebaut, in dem sie regelmäßig toben. Die beiden meckern sich öfter mal an. Tommy wird immer vor geschickt, um Neues zu erkunden, und Bruny verscheucht ihn dann, sobald er was tolles gefunden hat. Die Vermittlung hat super geklappt, wobei der Hausbesuch etwas Überflüssig erschien, weil ja nur nach einem Käfig geschaut wurde. Allerdings haben wir in dem Zuge noch ein paar gute Tips für den Käfigumbau erhalten und jetzt noch eine zweite Etage eingebaut.

Trudie

Trudie hat sich hier sehr gut eingelebt. Nachdem Pünktchen 3 Wochen alleine war (Punky und Sissi sind leider innerhalb von 6 Wochen beide gestorben) hat er sich nicht mehr eingekriegt vor Freude als er ein neues Meerschweinchen gesehen hat. Sie haben sich sofort beschnuppert und bequiekt :-). Es ist sehr schön die beiden zusammen zu sehen. Vielen Dank für die tollen Schweinchen.

Nova

Die kleine Maus hat sich prächtig eingelebt. Der erste Abend war turbulent, aber jetzt ist alles geklärt und sie rennt mit, als wäre sie schon immer in der Gruppe. Schreien kann sie am lautesten wenn es was zu essen gibt. Sie ist im Moment noch ein bisschen schreckhaft, das wird aber täglich besser und anfassen ist auch nicht mehr so schlimm wie am ersten Tag ;-)

Mamalou und Nandy

Nun schicke ich Ihnen endlich mal ein paar Bilder von meinen drei Süßen :-). Nandy ist schon um einiges gewachsen. Schade dass das immer so schnell geht.
Ich finde die drei sehen aus wie Mama, Papa und Tochter :-) Total hübsch! Vielen herzlichen Dank für die Vermittlung und den Dienst, den Sie leisten!

Hermann

Anbei die versprochenen Bilder von den zwei Süßen, nach einem Vormittag im Garten. Die Beiden haben sich ordentlich ihre kleinen Bäuche mit saftigem Grünfutter vollgeschlagen und nachlaufen durch ihre Heuröhre und den Holztunnel gespielt. Jetzt liegen die Beiden müde und zufrieden in ihrem Häuschen.

Snoopy

Snoopy habe ich vor einigen Woche aufgenommen. Ihr geht es super. Sie wiegt mittlerweile sogar 1000g, worüber ich sehr glücklich bin. Sie hatte früher immer mit ihren 700g zu kämpfen. Und meinen Freund hat sie auch schon um den Finger gewickelt. Von ihm bekommt sie immer als erstes ihr Futter.

Nickelback jetzt Leo

Der Einzug und die Vergesellschaftung haben super geklappt. Die 3 verstehen sich wirklich sehr gut!Im Anhang finden Sie Bilder von der ersten gemeinschaftlichen Mahlzeit und das neue Heim des kleinen Nickelback ( jetzt Leo :-))

Flotte Lotte

Lotte wuselt durch´s ganze Revier und ist immer die erste, die kommt, wenn es frisches Grünzeug gibt. Sie ist sogar schon zu unserem Jacko ins Körbchen gehüpft!!! Unser Othello, sonst ein Schisser vor dem Herrn, stellt sich immer schützend vor Lotte, wenn ich das Gehege sauber mache und spielt sich auch sonst als gaaaaaanz großer Held auf :-) Josie, unser Neuzugang, ist auch quietsch-fidel und nutzt den gesamten Raum des Areals voll aus. Sehr lustig ist auch die allmorgentliche Versammlung der Vier, wenn´s es Frischfutter gibt, da sitzen dann alle buntgemischt nebeneinander und frühstücken :-)

Brisa jetzt Emma

Aus Brisawurde Emma, weil sie eher ein kräftiger Windstoß als eine Brise ist ;-) Sie hat sich prima eingelebt. Emma ist ja ein entspanntes Meerschweinchen und an allem interessiert. Sie hat sogar von Anfang an aus der Hand gefressen. Wie die Futterspiele funktionieren hat sie sich in Nullkommanix bei den anderen abgeguckt und ist immer eifrig dabei. Es macht viel Spaß, dem Trio zuzuschauen, man braucht gar keinen Fernseher mehr. Bleibt nur zu hoffen, daß das Lipom Emma keinen Ärger macht und sie noch lange ein so munteres, properes Schweinchen bleibt! Viele Dank an alle, die bei der Vermittlung mitgeholfen haben, und falls jemand Emma besuchen kommen will - jederzeit gerne.

Lord Jaimy jetzt Max

Uns und unseren Meerschweinchen, Lord Jaimy (jetzt Max) und Lutzi, geht es sehr gut. Lutzi ist nicht mehr alleine und Max hat sich auch ganz zufrieden eingelebt. Die beiden verstehen sich auch wunderbar. Ein Glück dass wir den Meerschweinchen Club gefunden haben, sonst wären wir alle vier nicht so glücklich und munter wie jetzt!!!!Vielen Dank für Alles!!! Von Mayra (10 Jahre)

Benny und Bonny

Schön ist es nur mindestens zu Zweit

Aragon

Aragon hat sich gut eingelebt und den Mädels beigebracht, wie lecker Paprika und Tomaten sind. Im Gegenzug frisst Aragon mit Leidenschaft Basilikum, den er vorher nicht kannte. Er ist ein richtiger Wirbelwind, quiekt, brummelt, hüpft...aber er ist auch ein kleiner Feigling. Zum Saubermachen sitzen sie immer in den ersten Stock des Käfigs, leider traut er sich nicht wieder von alleine runter. Die Mädels bringen es ihm Stück für Stück bei. Anna verkrümelt sich häufig nach oben, wenn es ihr unten zu turbulent wird...z.B. Tine und Aragon gemeinsam im Erdgeschoss rumtoben. Oder Tine geht mal für eine Auszeit nach oben, wenn Aragon zu aufdringlich wird und sie ihn nicht mehr los wird.

March und Barney
quiiiiiek, mein Name ist March. Bis März saß ich bei euch und kam als Partnertier zu Mickey. Wir hatten eine schöne Zeit, doch dann wurde Mickey sehr krank und mein 2-Bein und ich mussten ihn leider ziehen lassen. Kurz darauf hat meine Gurkenschnipplerin Barney von euch geholt. Der Kleine sitzt nun zwei Wochen bei uns und ist ganz schön frech. Sein Auge tränt ab und an, aber das schlabber ich ihm sauber :) Neulich gabs Wassermelone *jammy* und wenn wir Löwenzahn oder Weizen bekommen, drehen wir völlig durch. Barney ist zwar frech, aber dennoch schüchtern. Das bekommen wir auch noch hin :) Quieschige Grüße, eure March.

Negro jetzt Schwarz

Nach anfänglichen Rangordnungskämpfen verstehen sich die zwei mittlerweile prima und sind unzertrennlich. Sie reden den ganzen Tag miteinander und machen einen sehr zufriedenen Eindruck.

Muriel jetzt Vicky

Vicky , vorher Muriel, kam im Mai, nach dem Tod von Josephine zu uns. Sie ist eine goldige, liebe Meerschweinchenseele, absolut gutmütig und sanft. Die Ähnlichkeit mit Josephine ist Zufall, es war nur wichtig einem älteren Tier, Vicky ist 5 Jahre alt, ein schönes zuhause zu geben. Leider bekam sie nach vier Wochen einen akuten Lungeninfekt, von dem sie sich aber wieder erholt, sie muss nur wieder ein wenig zunehmen und tut dies auch. Sie hat sich gut eingelebt , geniesst es im Wiesenauslauf zu sein, aber nur wenn es warm ist und ist fröhlich und fidel. Ich habe sie lieb gewonnen, und auch Napoleon, der um seine Josephine getrauert hat, findet sie nett.

Luckie

Anfänglich brauchten die drei ein paar Wochen, um zusammenzufinden. Mittlerweile sind sie eine eingeschworene, harmonische Gruppe und liegen gerne nah beieinander oder fressen ihr Heu und Frischfutter. Luckie ist zufriedener "Zweiter" in der Rangordnung und liebt es sich so richtig lang zu machen und zu faulenzen. Er macht uns viel Freude und ist nach Raya (vormals Kuschelchen) unser zweites Meerschweinchen, welches über Verein Meerscheinchen in Not e.V. bei uns ein neues Zuhause gefunden hat. Der auf eine Breite von 2,8m erweiterte Eigenbau macht allen Spaß und jetzt wird die erste Etage weniger genutzt.